Ehrenamtspreis 2018

-

Bewerbungen möglich bis 28.02.2018

- Jetzt bewerben
x
Menü anzeigen/vertecken

19.04.2015

Versicherungskammer Stiftung und die Jugendfeuerwehr Bayern bieten neues Fahrsicherheitstraining für junge Feuerwehrler

Sicherheit beim Engagement in der Jugendfeuerwehr Bayern:
Der Minister der Bayerischen Staatskanzlei, Dr. Marcel Huber, besucht die Auftaktveranstaltung in Mühldorf am Inn.

München. Sie wollen schnell sein wie die Feuerwehr, aber dabei auch hundertprozentig sicher fahren. Wie beides zusammen funktioniert, das haben 24 junge Feuerwehrler aus Mühldorf und Umgebung jetzt mit Unterstützung der Versicherungskammer Stiftung erfahren. Sie besuchten ein neues, exklusives Trainingsformat der Jugendfeuerwehr Bayern. Speziell für 17-jährige Fahranfänger, die bei der Feuerwehr aktiv und bereits im Besitz des Führerscheins zum begleitenden Fahren sind, gibt es heuer in Bayern drei Fahrsicherheitstrainings.

Dabei sollen die Jugendlichen nicht nur verstehen, sondern auch erfahren, welche Dynamik beim Bewegen eines Fahrzeuges entsteht - und wie man dieses Fahrzeug optimal beherrschen kann. Zu den Übungen gehören Slalomfahren bei hoher Geschwindigkeit, eine Kurvenfahrt auf einer Rutschfolie und eine Vollbremsung aus 120 km/h. Ein mobiler Fahrsimulator, bei dem man eine Autofahrt unter Alkoholeinfluss ausprobieren konnte, rundete den Tag ab.


Sehen Sie hier einige Bilder der Veranstaltung:



Bilder Pascal Müller und Helmut Haas


Zum Pressebilder-Download

An der Auftaktveranstaltung nahmen Mitglieder von Jugendfeuerwehrgruppen aus Mühldorf und den benachbarten Landkreisen teil. Auf dem Gelände des Flugplatzes Mühldorf absolvierten Sie mit großer Disziplin und Eifer ihren Fahrsicherheitstag - unter den Augen von Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber, selbst ein Feuerwehrler. Kooperationspartner waren vor Ort die Fahrschule Prenissl aus Waldkraiburg und die Kreisbrandinspektion Mühldorf: Beide haben den Tag tatkräftig unterstützt.

Carolin Pinegger, Geschäftsführerin der Versicherungskammer Stiftung, sagt: „Fahranfänger gehören im Straßenverkehr zu den besonders gefährdeten Gruppen. Gleichzeitig sind Feuerwehrler, gerade im Hinblick auf ihre Einsätze, in Sachen Fahrzeugbeherrschung besonders gefordert. Deshalb ist es gut und richtig, ihnen so früh wie möglich speziell zugeschnittene Fahrertrainings anzubieten – und deshalb fördern wir dieses Projekt auch sehr gern mit einem großzügigen finanziellen Beitrag.“

Auch Landes-Jugendfeuerwehrwart Gerhard Barth ist von dem Aktionstag begeistert: „Wir sind froh, dass wir ein so wichtiges Angebot unseren ehrenamtlichen und hochmotivierten Jugendfeuerwehrmitgliedern ermöglichen können.“

Weitere Informationen zu der Jugendfeuerwehr Bayern und den Anmeldungsmodalitäten für die Fahrsicherheitstrainings sowie zur Versicherungskammer Stiftung finden Sie unter: www.versicherungskammer-stiftung.de und www.jf-bayern.de

Pressebilder zum Download finden Sie unter Pressebilder.


PRESSEMITTEILUNG zum Download


Die Versicherungskammer Stiftung – 2011 anlässlich des 200. Geburtstags der Versicherungskammer Bayern gegründet – fördert Projekte, die sich im Bereich der Lebensrettung und Unfallvermeidung engagieren, sich der Prävention von Straftaten sowie der Sicherheit im öffentlichen Verkehr widmen oder auch soziale Aufgaben im Bereich der Feuerwehren wahrnehmen.
Der Schwerpunkt liegt insbesondere darin, Menschen zum ehrenamtlichen Engagement zu befähigen, sie darin zu unterstützen und ihre gesellschaftliche Anerkennung zu fördern. Dadurch setzt die Versicherungskammer Stiftung Impulse, ermöglichet Kooperationen und gibt so Raum zu Dialog und Diskurs.

Die Jugendfeuerwehr Bayern ist ein großer Jugendverband bestehend aus rund 49. 000 Mitgliedern im Alter von 12 – 18 Jahren sowie 80. 000 jungen Erwachsenen im Alter von 18 – 27 Jahren. Sie erlernen in der Grundausbildung den Umgang mit modernem feuerwehrtechnischem Gerät sowie Erste Hilfe Kenntnisse und können mit Vollendung des 16. Lebensjahres unter Anleitung zu ersten Einsätzen ausrücken.
Die Ausbildung wird durch das vielfältige und abwechslungsreiche Freizeitangebot in den jeweiligen Jugendgruppen ergänzt. Die Jugendfeuerwehren tragen so auch einen wesentlichen Anteil zur Persönlichkeitsbildung der jungen Leute bei.


<- Zurück zu: Pressemitteilungen