Menü anzeigen/vertecken

EHRENAMT GRENZENLOS

Ehrenamt grenzenlos

5. Ehrenamtsymposium der Versicherungskammer Stiftung

am 7. Mai 2018, 9.00 bis ca. 15.00 Uhr (Einlass und Registrierung ab 9.00 Uhr)
in den Räumen der Versicherungskammer Bayern, Warngauer Straße 30, München.

Bürgerschaftliches Engagement fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Es ist unerlässlich für soziale Bindungen, unser kulturelles Leben, für Integrationen und nicht zuletzt für stabile demokratische Strukturen. Damit das so bleibt, damit das Ehrenamt diese Kraft weiterhin entfalten kann, muss es sich veränderten Lebenswelten und gesellschaftlichen Entwicklungen stellen; es muss Denk- und Verhaltensmuster hinterfragen, sich Trends öffnen und Strukturen modernisieren. Gemeinsam mit unseren Referenten und Gästen wollen wir deshalb bei diesen Symposium Antworten auf die drängenden Fragen rund um Inklusion, Digitalisierung, Frauenförderung und Integration finden.

HIER können Sie sich anmelden

Grußwort

Kerstin Schreyer – Staatsministerin, Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales


Programm


1. Begrüßung und Gesprächsrunde

„EHRENAMT ZWISCHEN TRADITION UND WANDEL“

  • Wolfgang Reif
    Vorsitzender des Vorstands der Versicherungskammer Stiftung
  • Dr. Frank Walthes
    Vorsitzender des Vorstands des Konzerns Versicherungskammer
  • Dr. Markus Gruber
    Ministerialdirektor - Bayerisches Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales

3. Keynote

Umgang mit Unsicherheiten – Ungewissem mit Lust begegnen

Erkenntnisse aus der Verhaltensbiologie
Dr. Barbara Niedner

Aktuell ist nur eines sicher: die Unsicherheit wird zunehmen. Wenn die Zukunft ungewiss ist, dann ist die Schlüsselfähigkeit, mit Unsicherheit und Ungewissheit umzugehen. Auf jeder Ebene!
Genau hier können wir von der Natur lernen! Was bewegt den Menschen dazu, mit seinem biologischen Erbe auf Neues zuzugehen? Wie entsteht im Ungewissen Lust auf Neues statt im Frust hängen zu bleiben?

4. Diskussionsforen zu folgenden Themen

  • EHRENAMT 4.0

    Die Digitalisierung eröffnet neue Wege für Kommunikation und Zusammenarbeit – gleichzeitig verändert sie das Innenleben von Vereinen.

    • Wie können Vereine und das Ehrenamt den digitalen Wandel aktiv gestalten?
    • Welches Wissen und welche Unterstützung sind nötig?
    • Welche Tools sind relevant und welche Erfahrungen gibt es damit?

    Hendrik Epe
    Projektmanager an der Katholischen Hochschule Freiburg und Innovationsbegleiter

    aus der Praxis: Linda Sabelberg
    Ehemaliger Fördervereins-Vorstand eines Kita-Vereins, Berlin

  • FRAUEN IN DEN VORSTAND!

    Frauen sind im Ehrenamt in der Überzahl, doch nur wenige übernehmen ein Amt im Vorstand.

    • Wie kann man Frauen für die Vorstandsarbeit gewinnen?
    • Kann das Ehrenamt von der Wirtschaft lernen?
    • Ist gezielte Frauenförderung sinnvoll?

    Dr. sc. Eckhard Priller
    Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft, Berlin

    Claudia Scheerer
    Konzern Versicherungskammer, München

    Moderation: Dr. Rosário Costa-Schott

  • MIGRANTEN IN BLAULICHT-ORGANISATIONEN

    Potentiale für freiwilliges Engagement finden sich in allen Bevölkerungsgruppen – auch unter Migranten.

    • Wie kann man Migranten für Feuerwehr und Co. begeistern?
    • Wie gelingt ein interkulturelles Miteinander?
    • Welche Erfahrungen gibt es und was kann man daraus lernen?

    Susanne Huth
    INBAS-Sozialforschung GmbH und AG Migration, Teilhabe, Vielfalt des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagements (BBE), Frankfurt

    aus der Praxis: Friederike Junker
    MORGEN e.V. – Netzwerk Münchner Migrantenorganisationen

  • EHRENAMT BARRIEREFREI

    Inklusion entsteht durch die Begegnung von Menschen und durch einen offenen Diskurs über Teilhabe und was sie erschwert.

    • Was bedeutet Inklusion für einen Verein, eine Organisation?
    • Wie erkennt man Barrieren und wie kann man sie abbauen?
    • Wie können Vereine und Ehrenamtsorganisationen Menschen mit Behinderung erreichen und für eine Mitarbeit gewinnen?

    Henning Baden
    Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (bagfa), Berlin

    aus der Praxis: Bettina Wirth und Martin Falger
    BRK Kreisverband Würzburg

5. BÜHNE FREI!

Szene von und mit Sebastian Schlagenhaufer

Im Anschluss: EHRENAMT – ABER SICHER!

Informationsrunde zur Bayerischen Ehrenamtsversicherung

Welche Haftungsrisiken bestehen für ehrenamtlich Tätige, wenn es zu einem Schaden kommt? Wie lassen sich diese vermeiden?
Für Ehrenamtliche ist es besonders wichtig, im Rahmen ihrer Tätigkeit abgesichert zu sein. Vereine, Verbände, Stiftungen und Co. müssen direkt für den Versicherungsschutz ihrer Ehrenamtlichen sorgen. Kleine, rechtlich unselbständige Initiativen und Projekte, für die kein anderer Versicherungsschutz greift, sind über die Bayerische Ehrenamtsversicherung der Staatsregierung abgesichert. Diese Haftpflicht- und Unfallversicherung für ehrenamtlich Tätige ist antrags- und beitragsfrei, die Kosten trägt der Freistaat Bayern. Unser Experte Christian Forster, Experte des Konzerns Versicherungskammer, beantwortet Ihre Fragen rund um die Ehrenamtsversicherung.


Durch die Veranstaltung führt Ulrike Ostner vom Bayerischen Rundfunk.


Programm zum Download (PDF/445KB)


Referentenverzeichnis


<- Zurück zu: Ehrenamtsymposium