Menü anzeigen/vertecken

JETZT BEWERBEN: Bayerischer Verkehrssicherheitspreis 2019

„Miteinander mobil ­­­– Kinder sicher unterwegs“

Bayerischer Verkehrssicherheitspreis 2019

Auf dem Weg zur Schule oder Kita üben die Kinder täglich das faire, achtsame und respektvolle Miteinander mit anderen VerkehrsteilnehmerInnen: Das schafft Sicherheit im Verkehr und verhütet Unfälle.
Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage im Jahr 2018 werden jedoch rund 20 Prozent der Schulkinder mit dem Auto zur Schule kutschiert – oft aus Sorge, dass der Nachwuchs ohne Begleitung einem zu große Risiko ausgesetzt ist. Die Folge: Zu den Bring- und Holzeiten kommt es durch die sogenannten Eltern-Taxis zu chaotischen, wenn nicht sogar gefährlichen Zuständen, vor den Gebäuden, da Verkehrsregeln missachtet und Warnschilder nicht beachtet werden. Zugleich werden die Kinder daran gehindert, ihre eigenständige Mobilität und soziale Kompetenz durch die Erlebnisse mit Gleichaltrigen auf dem Weg (weiter) zu entwickeln.

2019 steht der Bayerische Verkehrssicherheitspreis aus diesem Grund unter dem Motto „Miteinander mobil – Kinder sicher unterwegs“. Ausgezeichnet werden Maßnahmen und Ideen, die dafür sorgen, dass Kinder sicher zur Schule oder in den Kindergarten gelangen.

Ihr Projekt setzt sich dafür ein? Dann reichen Sie bis zum 11. März 2019 Ihre formlose Bewerbung unter www.bayerischer-verkehrssicherheitspreis.de in einer dieser Kategorien ein:

Bewerben können sich Gruppen, Vereine, Schulklassen, Kitas, Unternehmen, Institutionen, Kommunen und Einzelpersonen, deren Wohn- und Dienstort in Bayern liegt und die das Projekt in Bayern umgesetzt haben.


Schirmherr Joachim Herrmann, MdL Bayerisches Ministerium des Innern und für Integration

„Die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg genießt herausragende Bedeutung und ist ein besonderes Anliegen der Allgemeinheit. Mehr Sicherheit für die schwächsten Verkehrsteilnehmer ist deshalb auch einer unserer Schwerpunkte in unserem Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm „Bayern mobil – sicher ans Ziel“. Schulwegsicherung ist eine Gemeinschaftsaufgabe, die sich allen Beteiligten stellt. Die Eltern, die Schule, die Straßenverkehrsbehörden, die Straßenbaubehörden und die Polizei müssen durch Verkehrserziehung der Kinder, durch straßenbauliche Maßnahmen, durch sinnvolle verkehrsrechtliche Anordnungen und durch die Verkehrsüberwachung ihren spezifischen Beitrag zum sicheren Schulweg leisten, um ihn so sicher wie möglich zu gestalten. Der Bayerische Verkehrssicherheitspreis leistet hier einen wichtigen Beitrag.“


Flyer zum Download (PDF/553KB)


Der 1997 entstandene Bayerische Verkehrssicherheitspreis wird seit 2014 von der Landesverkehrswacht Bayern e.V. und der Versicherungskammer Stiftung (bis 2014 von der Versicherungskammer Bayern) vergeben. 2018 kam die Bayerische Sparkassenstiftung als Kooperationspartner hinzu. Ausgezeichnet wird herausragendes Engagement verantwortungsbewusster Menschen, Initiativen und Organisationen, die einen Beitrag zur Verkehrssicherheit leisten.