Ehrenamtspreis 2018

-

Bewerbungen möglich bis 28.02.2018

- Jetzt bewerben
x
Menü anzeigen/vertecken

Mehrsprachigkeit ist Trumpf – „ENTER“, das neue Projekt des BRK Kreisverbandes Nürnberg hat die Vielfalt im Fokus.

Das Projekt „ENTER“ des BRK Kreisverbands Nürnberg-Stadt dient der Ausbildung zum Erste-Hilfe-Ausbilder für Menschen, die mehrere Sprachen sprechen. Ziel ist die Integration von engagierten Menschen mit Migrationshintergrund in das Bayerische Rote Kreuz, speziell die Gewinnung neuer ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich der Breitenausbildung. Das Projekt bietet den Teilnehmern die Chance, ein interessantes, abwechslungsreiches Ehrenamt auszuüben und Kernkompetenzen, etwa für die berufliche Zukunft, zu erwerben.

Die Nachfrage an Kursen in Erster Hilfe wird zunehmend größer. Dagegen ist ein Mangel an qualifizierten ehrenamtlichen Mitarbeitern als Ausbilder zu beklagen. Ehrenamtliche Mitarbeiter mit Migrationshintergrund sind, nicht nur in Nürnberg, signifikant unterrepräsentiert. Die Erste-Hilfe-Kurse sind ein Aushängeschild des BRK und ein wichtiges Instrument, sich bei der Bevölkerung darzustellen - auch bei Menschen mit Migrationshintergrund.

Nach einer fundierten Ausbildung sollen die „neuen“ Ausbilder befähigt sein, eine Muliplikatorenrolle zu übernehmen, Sprachbarrieren zu überwinden und auf kulturelle Unterschiede einzugehen. Der KV baut auf die Annahme, dass die „neuen“ Ausbilder zu Kursteilnehmern aus gleichen oder ähnlichen Kulturkreisen leichter in Kontakt kommen als einheimische Ausbilder.

Nach einem Bewerbungsverfahren absolvieren geeignete Personen mit Migrationshintergrund berufsbegleitend an Wochenenden alle nötigen Kurse zur Erreichung des Ausbildungsziels „Erste Hilfe Ausbilder". Projektkoordinatoren unterstützen die Teilnehmer bei allen Fragen rund um die Ausbildung sowie der späteren ehrenamtlichen Tätigkeit.
Die Ausbildung umfasst 208 Stunden. Ziel des Projekt ist es, dass alle Teilnehmer innerhalb eines Jahres die gesamte Ausbildung durchlaufen. Perspektivisch ist nach einiger Praxis als Ausbilder auch die Fortbildung zum Ausbilder „Erste Hilfe am Kind“ möglich.


Flyer zum Download (PDF/1,33MB)



<- Zurück zu: Förderprojekte 2014